DSC Logo Pre Loader
TO THE POINT
Markus Kellner [is] very hands-on and solution-driven; outstanding expertise in civil law and banking-related matters; extremely responsive and proactive.
THE LEGAL 500 EMEA 2021
Markus Kellner stands out for his in-depth-knowledge.
THE LEGAL 500 EMEA 2021
Einer der besten im Bankvertragsrecht.
JUVE 2021
THE LEGAL 500 EMEA 2022
JUVE 2021
[A]lways up to date with changes in case law, great problem-solving capacity, great handling of difficult legal questions with very clear and comprehensible legal conclusions.
THE LEGAL 500 EMEA 2022
Markus Kellner is also able to explain complex facts and legal consequences in a short and simple manner. Excellent accessibility and prompt completion.
THE LEGAL 500 EMEA 2022
Hervorragender Anwalt mit viel Erfahrung im Bereich Banking und Finance wie auch Vertragsrecht und Konsumentenschutz.
JUVE 2022

Über Markus Kellner

Markus Kellner will immer hoch hinaus. Privat beim Klettern, seinem liebsten Hobby. Und beruflich für seine Klient*innen.

Der DSC-Partner ist auf das Bankrecht in all seinen Facetten und die Konfliktlösung spezialisiert. Sein Markenzeichen ist die effiziente Lösung schwierigster Rechtsprobleme. Ihn zeichnet großer Pragmatismus gepaart mit höchstem Fachwissen aus.

Zusätzlich zu seiner Tätigkeit bei DSC ist Markus Kellner Herausgeber des Standardwerks zum österreichischen Bankvertragsrecht, Herausgeber der führenden Zeitschrift zum österreichischen Bankrecht und Autor zahlreicher Fachbeiträge. Er unterrichtet Bankrecht an der Wirtschaftsuniversität Wien, der Donau-Universität Krems und der Universität Liechtenstein. Er hält regelmäßig Fachvorträge.

Erfahrung

seit 2020
Mitglied des Beirats des Forums für Bankrecht

seit 2019
Herausgeber der Zeitschrift für das gesamte Bank- und Börsenwesen – BankArchiv (ÖBA)

seit 2019
Herausgeber des „Österreichischen Bankvertragsrechts“

2017–2019
Mitglied des Herausgeberbeirats der Zeitschrift für das gesamte Bank- und Börsenwesen – BankArchiv (ÖBA)

seit 2016
Partner bei DSC Doralt Seist Csoklich

seit 2016
Vortragender an der der Wirtschaftsuniversität Wien

2014
Auszeichnung mit dem Hauptpreis des Verbands österreichischer Banken und Bankiers für Arbeiten im Bereich des Wirtschafts- und Bankrechts 2014 (vormals Walther-Kastner-Preis)

2013
Dr. iur. (Universität Wien)

seit 2012
Rechtsanwalt bei DSC Doralt Seist Csoklich

seit 2009
Betreuung des Rechtsprechungsteils der Zeitschrift für das gesamte Bank- und Börsenwesen – BankArchiv (ÖBA) (Zivil- und Strafsachen)

2009–2012
Rechtsanwaltsanwärter bei DSC Doralt Seist Csoklich

2007–2012
Lektor für bürgerliches und Unternehmensrecht an der Fachhochschule des bfi Wien

2005–2012
Freier wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Europäisches Schadenersatzrecht (Österreichische Akademie der Wissenschaften)

2009
Rechtsanwaltsprüfung (mit Auszeichnung)

2008
Richteramtsprüfung (mit Auszeichnung)

2006–2008
Richteramtsanwärter im Sprengel des OLG Wien

2004–2006
Gerichtspraxis im Sprengel des OLG Wien

2004
Mag. iur. (Universität Wien)

Publikationen

in Druck
Kommentierung der §§ 244-265 in Kodek/Oberhammer, Kommentar zur ZPO (voraussichtlich 2022)
2022
Kommentierung der §§ 938-1001 ABGB in Rummel/Lukas, Kommentar zum ABGB, 4. Auflage
2020
Zustimmungsfiktionsklauseln: Das nächste Kapitel – Schlussanträge in der Rs C-287/19 VKI ./. DenizBank, ÖBA 2020, 539-544
2020
Die gesetzliche Stundung von Kreditraten nach dem 2. COVID-19-JustizbegleitG, ZFR 2020, 216-220 (gemeinsam mit Fabian Liebel)
2020
Das gesetzliche COVID-19-Kreditmoratorium, ÖJZ 2020, 629-640 (gemeinsam mit Fabian Liebel)
2020
Darlehens- und Kreditvertragsrecht, in Resch, Das Corona-Handbuch (Verlag Manz 2020) 433-469 (gemeinsam mit Fabian Liebel)
2019
Contra Lex-lata-Grenzverschiebungen. Vorzeitige Kreditrückzahlung: Reduktion aller Kosten? VbR 2019, 235 (gemeinsam mit Fabian Liebel)
2019
Die Geschäftsverbindung zwischen Bank und Kunde im Allgemeinen, in Bollenberger/Oppitz, Österreichisches Bankvertragsrecht I, 3. Auflage (Verlag Österreich 2019) 1-390 (gemeinsam mit Gert Iro und Olaf Riss)
2019
Vereinbarung der Geltung von AGB und nachträgliche AGB-Änderung – Aktuelle Entwicklungen im (Bank-)AGB-Recht, ÖBA 2019, 21-28
2018
Anmerkung zu 4 Ob 225/17t und 8 Ob 135/17m (Im-Einzeln-Aushandeln), ÖBA 2018, 805-807
2018
Leitlinien für transparente AGB-Gestaltung, ÖJZ 2018, 749-755
2018
Kombination von allgemeinen und besonderen Geschäftsbedingungen, Anm. zu 1 Ob 188/14v, ÖBA 2018, 507-511
2017
Inhaltskontrolle: bestanden! Verzugszinsen und Inkassokosten, VbR 2017, 218
2017
Anmerkung zu 6 Ob 235/15z (Leistungsfrist im Verbandsverfahren), ÖBA 2017, 431-433
2017
Die Kreditwürdigkeitsprüfungen nach § 7 VKrG und § 9 HIKrG im Vergleich, ÖBA 2017, 307-315
2017
Anmerkung zu 9 Ob 35/16m (außerordentliche Kreditkündigung), ÖBA 2017, 43-45
2016
Pro Nebengebühren – Kreditbearbeitungsgebühr (6 Ob 13/16d), VbR 2016, 126
2016
Kommentar zum Investmentfonds-Gesetz (Verlag Linde 2016) 1568 Seiten (gemeinsam mit Raimund Bollenberger)
2016
Anmerkung zu 6 Ob 13/16d (Kreditbearbeitungsgebühr), ÖBA2016, 446-448 (gemeinsam mit Raimund Bollenberger)
2016
Kommentierung der §§ 93-113 InvFG in Bollenberger/Kellner, Kommentar zum Investmentfonds-Gesetz
2016
Anmerkung zu 10 Ob 102/15w (§ 44 ZaDiG), EvBl 2016, 779-784
2015
Zur Abgrenzung zwischen allgemeinen Geschäftsbedingungen und ausgehandelten Verträgen – Anmerkungen zu OGH 16.10.2013, 7 Ob 154/13t, ÖBA 2015, 475-482
2015
Pro marktwirtschaftliche Flexibilität – AGB-Inhaltskontrolle bei Rechtsprodukten, VbR 2015, 135
2015
Der Zwischenantrag auf Feststellung: Ausgewählte Rechtsfragen zu §§ 236, 259 Abs 2 ZPO, ÖJZ 2015, 250-257
2015
Anmerkung zu 6 Ob 86/14m (§§ 228, 236 ZPO), ÖBA 2015, 372-374
2014
Konvertierungsklauseln und -orders beim Fremdwährungskredit, ÖBA 2014, 920-930
2014
Faktisches Verbot des Zahlungsaufschubs?, VbR 2014, 139
2014
Anmerkung zu 5 Ob 114/13w (kundenfeindlichste Auslegung), ÖBA 2014, 111-114
2013
Der Rechtsbegriff der allgemeinen Geschäftsbedingungen – Überlegungen zum Anwendungsbereich der Inhaltskontrolle nach § 879 Abs 3 ABGB (Verlag Manz 2013) 318 Seiten zzgl Register (ausgezeichnet mit dem [vormaligen] Walther-Kastner-Preis 2014; Rezension von Karauscheck AnwBl 2014)
2013
Anmerkung zu 7 Ob 64/12f (§ 32 BWG), ÖBA 2013, 362-364
2012
Die Patronatserklärung, in Apathy/Iro/Koziol, Österreichisches Bankvertragsrecht VIII, 2. Auflage (Verlag Springer 2012) 281-331 (gemeinsam mit Raimund Bollenberger)
2011
Causation, in Fenyves/Karner/Koziol/E. Steiner, Tort Law in the Jurisprudence of the European Court of Human Rights (Verlag De Gruyter 2011) 449–500 (gemeinsam mit Isabelle C. Durant)
2011
Anmerkung zu 8 Ob 25/11a (§§ 141, 193 und 194 KO/IO), ÖBA 2011, 589-591
2011
Der temporale Anwendungsbereich des KSchG, Zak 2011, 110-111
2010
Die Vertretungsbefugnis nächster Angehöriger, in Barth/Ganner, Handbuch des Sachwalterrechts 2. Auflage (Verlag Linde 2010) 461-560 (gemeinsam mit Peter Barth)
2010
Die Rechtsnatur der Unterlassungserklärung nach § 28 Abs 2 KSchG – Bemerkungen zu OGH 2 Ob 1/09z, ÖBA 2010, 686, ÖBA 2010, 674-680
2010
Der intertemporale Anwendungsbereich der Rom I-VO – Am Beispiel des Verbraucherkreditvertrags, RdW 2010, 193-196
2010
Anmerkung zu OGH 3 Ob 41/10s (§ 156 KO/IO), ÖBA 2010, 840-842
2010
Anmerkung zu OGH 1 Ob 31/09d und 3 Ob 1/09g (§ 25c KSchG), ÖBA 2010, 55-61
2009
Tort Law of the European Community: A Plea for an Overarching Pan-European Framework, European Review of Private Law 2009, 133-154
2009
Zum Interzessionsbegriff des § 25c KSchG, Zak 2009, 207-209
2008
Zu Zulässigkeit und Höhe von “Vorfälligkeitsentschädigungen” nach § 33 Abs 8 BWG, ÖBA 2008, 117-126
2008
Das Verhältnis von Delikts- und Verwaltungsrecht, ÖGZ 2008, 36-38 (gemeinsam mit Meinhard Lukas)
2008
Comparative Report, in Koziol/Schulze, Tort Law of the European Community (Verlag Springer 2008) 559-588
2007
„Forum shopping“ zwischen dem Hager Übereinkommen über das auf Verkehrsunfälle anzuwendenden Recht und der Rom-II-Verordnung, VersR 2007, 1624-1628 (gemeinsam mit Tomas Thiede)
2007
Die Vertretungsbefugnis nächster Angehöriger, in Barth/Ganner, Handbuch des Sachwalterrechts (Verlag Linde 2010) 453-541 (gemeinsam mit Peter Barth)
2007
Ausgewählte Rechtsfragen zur Vertretungsbefugnis nächster Angehöriger nach dem SWRÄG 2006, (gemeinsam mit Peter Barth), JBl 2007, 690-711
2006
Die gemäß § 33 Abs 8 BWG zulässigen Beschränkungen des Rechts auf vorzeitige Rückzahlung von Verbraucherkrediten, ÖBA 2006, 661
2006
Reparatur“ der Mitversicherung von Lebensgefährten, iFamZ 2006, 125
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen